AGB's ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (Stand 01.08.2020)


1. GELTUNGSBEREICH

 

Folgende Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen. Abweichende Bedingungen gelten nur dann, wenn sie gesondert schriftlich und ausdrücklich vereinbart wurden.

 

2. VERTRAGSABSCHLUSS

 

2.1. Die Auftragsvergabe des Auftraggebers - im folgenden AG genannt - an JFÜ Juristische Fachübersetzungen Englisch Polnisch Russisch Deutsch, Dipl. Phil. Helena Piprek, Lübbersmeyerweg 18, 22549 Hamburg, BR Deutschland - im folgenden AN genannt - bedarf der Schriftform. Die Annahme des Auftrags erfolgt durch Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail bzw. Fax durch den AG oder AN.


2.2. Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie schriftlich durch eine oder beide Parteien bestätigt wurden.

 

3. LEISTUNGEN

 

3.1. Die Leistungen des AN umfassen Übersetzungen und Verdolmetschungen in und aus dem Englischen, Polnischen und Russischen sowie die damit verbundene Bearbeitung.


3.2. Die Aufträge werden best- und schnellstmöglich erledigt. Dabei orientiert sich der AN am Layout des Quelltextes.


3.3. Sämtliche Aufträge unterliegen der Vertraulichkeit und dem Datenschutz.


3.4. Fachtermini werden in allgemein üblicher und vertretbarer Version durch den AN übersetzt. Die Basis hierfür bilden aktuelle Hardcopy-Wörterbücher, Online-Wörterbücher und sonstige Fachquellen. Spezielle Terminologiewünsche hat der AG im Vorfeld ausdrücklich zu kommunizieren. Diese bilden den Gegenstand der Auftragsbestätigung.

 

4. PREISE, LIEFERUNG, ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

 

4.1. Die Berechnung des Auftrages erfolgt auf Normzeilenbasis des Zieltextes entsprechend JVEG Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern sowie die Entschädigung von ehrenamtlichen Richterinnen, ehrenamtlichen Richtern, Zeuginnen, Zeugen und Dritten. Eine Normzeile umfasst 55 Anschläge inklusive Leerzeichen.


4.2. Der Preis pro Normzeile beginnt bei 1,55 EUR netto zzgl. gesetzl. gelt. USt. und ist abhängig von Faktoren wie Schwierigkeitsgrad und Lesbarkeit des Quelltextes. Für Dolmetschen beträgt der Stundensatz ab 70,00 EUR netto zzgl. gesetzl. gelt. USt. pro angefangener Stunde. An- und Abfahrt sind entsprechend mitzuvergüten. Die Grundlage für die Preisangaben bildet das JVEG Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern sowie die Entschädigung von ehrenamtlichen Richterinnen, ehrenamtlichen Richtern, Zeuginnen, Zeugen und Dritten.


4.3. Eilaufträge (nach 18.00 Uhr, Feiertags, samstags, sonntags) berechtigen den AN zur Erhebung eines Zuschlages von 50 bis 100 % des Nettoauftragswerts.


4.4. Zusätzliche Formatierungsarbeiten (PowerPoint, Word, Excel) werden nach Zeitaufwand berechnet. Der Stundensatz hierfür beträgt 70,00 EUR netto zzgl. gesetzl. gelt. USt. pro angefangener Stunde. Gleiches betrifft Textarbeiten (Texten, Redaktionen, Lektorate). Der Stundensatz hierfür beträgt gleichfalls 70,00 EUR netto zzgl. gesetzl. gelt. USt. pro angefangener Stunde.


4.5. Wird ein Auftrag storniert, so sind die bis zur Stornierung angefallenen Leistungen zu begleichen.


4.6. Die Lieferung des Auftrages bzw. die Leistungserbringung erfolgt vor Ort, per E-Mail, per Fax und/oder per Post.


4.7. Sämtliche Preise sind Netto-Preise und verstehen sich zuzüglich der gesetzlich geltenden Umsatzsteuer.


4.8. Rechnungen sind sofort ohne Abzug fällig und zahlbar. Die Zahlung erfolgt per Banküberweisung, EC-Karte, Kreditkarte (PayPal), Nachnahme oder als Barzahlung gegen Beleg.


4.9. Bei Netto-Auftragsvolumina ab 5.000,00 EUR ist der AN berechtigt, Teilrechnungen im Verhältnis 50 : 50 zu legen: 50 % bei Auftragserteilung und 50 % nach Fertigstellung des Auftrages.


4.10. Bei Zahlungsverzug ist der AN berechtigt, Verzugszinsen in Höhe der gesetzlich geltenden Bestimmungen zu erheben. Zusätzlich ist er berechtigt, eine Mahngebühr in Höhe von 5,00 EUR pro Mahnung zu berechnen.

 

5. MÄNGEL UND MÄNGELBESEITIGUNG

 

5.1. Mängel sind dem An innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung schriftlich anzuzeigen und zu begründen. Unterschiedlich verwendete, jedoch nachweislich im Gebrauch befindliche Terminologie gilt dabei nicht als Mangel (z.B. entspricht ein deutscher Quelltext-Terminus drei korrekten Zieltext-Termini im Englischen). Der AN behält sich das Recht auf Nachbesserung innerhalb angemessener Frist vor. Bereits verwertete Aufträge gelten als vom AG mängelfrei angenommen.


5.2. Der AG ist dabei nicht berechtigt, einseitig das Honorar zu kürzen oder die Zahlung zu verweigern. Weitergehende Ansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen.

 

 6. HAFTUNG

 

6.1. Der AN haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.


6.2. Die Haftungssumme ist dabei auf die jeweilige Auftragshöhe beschränkt.


6.3. Der AN haftet nicht für Fälle höherer Gewalt wie unvorhersehbare Krankheit, Unfall, militärische Gewalt, Umwelt- und Naturkatastrophen, Havarien (Stromausfall, Wassereinbruch, etc.), Hard- und Softwaredefekte (Virenbefall, etc.), Störungen des Internet- und Telekommunikationsnetzes und -zugangs.

 

7. DATENSCHUTZ

 

Sensible Kundendaten werden streng gemäß datenschutzrechtlichen Bestimmungen und Vorschriften des Gesetzgebers behandelt.

 

8. STREITIGKEITEN, ERFÜLLUNGSORT, GERICHTSSTAND

 

8.1. Eventuelle Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten verpflichten sich die Vertragspartner  im gegenseitigen Einvernehmen zu lösen.


8.2. Für alle gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus den Geschäftsverbindungen ist Gerichtsstand und Erfüllungsort die Freie und Hansestadt Hamburg, soweit durch gesetzliche Bestimmungen nichts anderes zwingend vorgesehen ist. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, sofern EU-Recht nicht vorrangig.

 

 

 

 

Top | www.helena-piprek.de TEL.: +49 (0)40 86 69 04 97